Friedrich Hubert Schwarz wurde 1887 in Duisburg-Rahm geboren und in der Pfarre St. Agnes der Nachbargemeinde Düsseldorf-Angermund getauft. Seine 1. Frau Louise Berta Hagen wurde 1855 in Hilden geboren, leider verliert sich bei ihren Eltern sofort die Spur. Gemeinsam hatten sie 6 Kinder, darunter meine Großmutter Helene Hubertine. In 2. Ehe mit Sibilla Werners hatte Friedrich 2 weitere Kinder.

Die Familie Schwarz kam über insgesamt 7 Generationen aus Duisburg und dank des nahegelegenen Landesarchivs und der vielen frei verfügbaren Kirchenbücher auf FamilySearch kann ich diesen Familienzweig als sehr weit erforscht bezeichnen.

Die Familie Schwarz war über 4 Generationen bei der örtlichen Bahngesellschaft angestellt. Wohnhaft ursprünglich im Ortsteil Duisburg-Neudorf, der heute noch von einer Eisenbahntrasse durchzogen wird.

Einige Familienmitglieder kamen aus Nachbargemeinden dazu, z.B. Gellep, Wittlaer oder Kalkum.

Mein 4x Ur-Großvater Engelbert Schwarz wurde 1736 in Heppendorf im heutigen Rhein-Erft-Kreis geboren. Der Heiratseintrag seiner Eltern Johannes Schwarz und Agnes Esch von 1732 ist die derzeit älteste Urkunde mit dem Namen „Schwarz“.

Namensherkunft Schwarz / Schwartz:
1) Übernamen zu mhd. swarz >schwarz, dunkelfarbig< als Anspielung auf die Haarfarbe des ersten Namensträgers. Burcardus dictus [genannt] Swarce ist a. 1279 am Oberrhein überliefert.
2) Gelegentlich Herkunftsnamen zu dem Ortsnamen Schwarz (Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Hessen, Bayern), ferner zu der Wüstung Schwartz bei Brachwitz (Sachsen-Anhalt).
Der deutsche Mönch Berthold Schwarz (14. Jh.) soll das Schwarzpulver erfunden haben.

Die älteste vollständig bestätigte Person des Zweiges ist Peter Overheid geboren 1685, geheiratet 1708 und gestorben 1723, jeweils in Duisburg-Mündelheim.

Die Vorfahren von Helene Hubertine Schwarz!

Die komplette Liste aller Ahnen mit allen Fakten gibt es hier!

zurück zur Familienübersicht